Klimaneutraler Beton

Kontakt

Nicht verfügbar © Urheberrecht: Eduardo Navarro

Name

Konrad Neubaur

Leiter Forschungsgruppe Infrastruktur

Telefon

work
+49 241 80 20076

E-Mail

E-Mail
 

Ein Beitrag zum klimaverträglichen Bauen

Graph zur Darstellung der Emissionsanteile der Herstellungsphase von Beton Urheberrecht: © Grubert

Eine deutliche Reduktion des Kohlendioxidausstoßes ist elementar für die Einhaltung der international festgelegten Klima- und Umweltschutzziele. Bei der Realisierung der verbindlichen Handlungsziele spielt die Bauindustrie und insbesondere die Zement- und Transportindustrie eine entscheidende Rolle.

Im Rahmen des Projekts „Klimaneutraler Beton“ sollen mögliche Maßnahmen zur Reduktion der Umweltwirkung von Transportbeton abgeleitet werden. Die erarbeiteten Maßnahmen sollen im Hinblick auf die Betoneigenschaften und den Bauprozess qualitativ mittels eines zu entwickelnden Indexsystems bewertet werden.

Wie kann die Transportindustrie zur Klimaneutralität der Betonbauweise beitragen?

  • Potentiale und Konsequenzen aus Veränderungen in der Ausgangsstoffverwendung
  • Potentiale im Bereich der Anlagentechnik
  • Potentiale im Bereich der Transporttechnik
  • Potentiale bei der Betonnutzung

Das Projekt wurde von dem Institut für Baustoffe der Leibniz Universität Hannover initiiert und wird durch das ICoM insbesondere bei der Entwicklung des Bewertungsschemas und bei der Untersuchung des Planungsprozesses unterstützt.

 

Fakten zum Projekt

  1. Projekt: Klimaneutraler Beton
  2. Thema: Klimaneutraler Beton – ein Beitrag zum klimaverträglichen Bauen
  3. Projektlaufzeit: 02/2021 bis 08/2022
  4. Fördermittelgeber: Forschungsgemeinschaft Transportbeton e.V.
  5. Projektpartner: 
    IfB - Institut für Bauforschung der Leibniz Universität Hannover
    ICoM - Institut für Baumanagement, Digitales Bauen und Robotik im Bauwesen der RWTH-Aachen
  6. Projektleitend: Konrad Neubaur
  7. Kontaktperson ICoM: Konrad Neubaur